rauscher
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   Bettan empfiehlt: sich selbst
   Julia empfiehlt: Grimassen
   Julia empfiehlt: Himmlische Augenblicke
   Julia empfiehlt: Bayrisches Traditionsbewußtsein
   Julia empfiehlt: Ein anderes Hotel

http://myblog.de/rauscher

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Ehemaligentreffen

Da ist sie also in Salzburg gelandet die Jule. Elegant wie die Stadt präsentiert sie selbst sich auch: egal ob beim Zwergerl-kitzeln oder beim Kochen, topchick die Frau!
Um meinen 20.Bezirkchick nicht zu verlieren (und weil wir ohnehin ein Auto zur Verffügung hatten) sind wir der Stadt aber doch noch einmal entflohen um zum Fuschlsee zu fahren. Haben uns dort auf sehr weibliche Art gebildet und Strudl gegessen. Und natürlich waren wir auch schwimmen.
Was nicht zu vergessen ist: natürlich sind wir Party-girls auch ausgegangen. In einer Stadt, in der ungeniert über 3 Euro für ein kleines (!) Bier verlangt wird, kann das aber kostspielig werden. Und so findet man sich plötzlich wieder am Alten Markt und unterhaltet sich sehr angenehm mit Wüstelstandfrauen während man ein Bier zu guten Preisen bekommt. Und wenn man schon vom Gerstensaft spricht: wer das Bild genau studiert wird bemerken, dass - während wir in Wien ständig Stiegel getrunken haben - in Salzburg Otterkringer in Jules Küche steht.
14.6.07 22:36


Auszug


Es lässt sich kaum noch leugnen. Nach Jule ist auch meine Zeit gekkommen, die RauscherWG zu verlassen. Eine gute Woche dauerts noch und ich bin dahin.
Um den Abschied so richtig zu zelebrieren fang ich halt jetzt schon damit an. Für einen netten Nachfolger ist schon gesorgt. Und so muss ich mir um niemanden in der Wohnung Sorgen machen, weil beides gute Menschen sind.
Wer mehr erfahren will ... soll dranbleiben. Im Herbst gibts dann die Auflösung.
22.6.07 10:30


Panik

Lucy? Luuuuuuucy? LLLLUUUUUCCCCYYYYY?
Bist Du noch da? Oder schon weg???

Schluck. Nein, die Gitarre ist noch da, da ist sie nicht weit.

Sie ist bestimmt nur mal schnell einkaufen, aber das versetzt mich jetzt schon in Angst und Schrecken, fast jedenfalls. Weil es mich unweigerlich an das erinnert, was bald sein wird.

Einsamkeit.
Noch nicht einmal das Ticken einer Uhr wird die Stille in der Küche durchbrechen. Die nimmt Lucy nämlich mit und ich habe keine.

Wie soll das nur werden? Wenn SIE nicht mehr da ist?

Wer teilt mit mir die große Espressokannenladung?
Wer bringt dann den Kuchen ins Haus? Wer bringt den Containermüll weg? wer.... kauft die Zeitung und borgt mir seinen Laptop? ?? ?? Und die Digicam???
Wer hört sich dann zum xten und aber xten Mal brav die tragische Geschichte meines momentan verzwickten Gefühlslebens an, ohne gleich mit der Vernunftkeule zu winken ?


Vielleicht kann ich ja mal bei den Nachbarn anläuten....

Es wird ernst.
Und das ist jetzt übrigens kein versteckter Hinweis auf den neuen Mitbewohner/die neue Mitbewohnerin..
23.6.07 23:18


noch ein Abschied

diesmal vom Frame.

Wie oft hat es uns mit Bier und Unterhaltung gelabt!
Nocheinmal dieses verflixte "Memo" spielen.
Nocheinmal zu viel Bier trinken und das letzte Geld auch noch für eine letzte Runde zusammenkratzen.
Und der Triumph zum Schluss: ich habe begriffen, wie die Schilfstangen am Wallensteinplatz funktionieren. Also ... wie man nicht in einem toten Winkel hängen bleibt.
Die Freude darüber war dann so groß, dass die Polizisten uns höflich um Ruhe gebeten haben.
Aber eigentlich sind es ja eh nur 10 Monate ....
26.6.07 13:24


Noch ein ...


Diesmal von der Strandbar im chilligen afterwork. Ja. Es gibt Orte, da kann man nur coole Worte für einfaches Zusammensetzten verwenden.
Leider hab ich keine Fotos von Ö oder Matthias die dann nachgekommen sind.
Auch - und da ärger ich mich wirklich - vom Awawa-sitzn mit Mü, Alex und Martina ... aber von ersteren hat der brave Blog-leser ohnehin schon ein Bild und von letzterer wird er es noch ausreichend bekommen. Hoff ich ... möge eine Digitalkamera die WG bereichern!

Nachdem es aber nun genug von Abschieden ist, werde ich mich hiermit vom Blog zurückziehen und zur reinen Kommentiererin zurückziehen.
Ich wünsche hiermit den beiden künftigen Mitbewohnern ein ebenso erfreuliches Zusammenleben wie es diese Wohnung bisher hatte.

Ein letzter Tipp: spinnt der Ofen, dann macht die Lade darunter auf.

hej då, later, servus
Bettan
28.6.07 18:14





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung